Spannung bei der Gö-Challenge: Schüler und Almstedt an der Spitze

Bei der Göttinger Ausdauerserie Gö-Challenge hat sich ein Zweikampf um den Gesamtsieg entwickelt: Nach vier von sechs Veranstaltungen liegt Philipp Schüler mit 524 Punkten an der Spitze, hat aber gerade einmal drei Zähler Vorsprung auf Michael Just. Schüler konnte, wie schon im Vorjahr, das Jedermann-Zeitschwimmen souverän für sich entscheiden. Er benötigte für die 800 Meter lange Langstrecke gerade einmal elf Minuten.

Klarer ist die Ausgangslage im Gesamtklassement der Frauen: Die Vorjahressiegerin Sanna Almstedt ist auf bestem Wege, 2019 ihren Titel zu verteidigen. Mit 523 Punkten liegt sie 25 Zähler vor Iris Bruse und 45 Punkte vor Cindy Häfner. Auch in diesem Jahr steht nicht nur die Frage nach den Siegern im Raum - sondern auch jene, ob es jemandem gelingt, die 700-Punkte-Grenze zu durchbrechen. Diese Marke hatte Siegerin Almstedt im vergangenen Jahr um einen einzigen Punkt verpasst.

Ein dickes Ausrufezeichen setzt derzeit auch Philipp Schülers Sohn Luca: Der Jugendliche hat bereits 516 Wertungspunkte gesammelt, sodass sein Gesamtsieg in der Nachwuchsklasse Jugend B fast schon außer Frage steht. Mehr als beachtlich ist: Dank seiner starken Ausdauerleistungen ist Luca Schüler aktuell zudem Dritter der männlichen Gesamtwertung, er hat nur acht Punkte weniger auf dem Konto als sein Vater.

Zwei Entscheidungen stehen bei der Gö-Challenge 2019 noch an. Am Mittwoch, 3. Juli, steigt der Göttinger Altstadtlauf. Am 25. August messen sich die Aktiven zum Abschluss der Wertungsserie beim Göttinger Stadtwerke-Volkstriathlon.